Allgemein

VEGDOG’s Pfotenbalsam zum Selbermachen

Wir befinden uns in der kältesten Zeit des Jahres, was unweigerlich auch Eis und Streusalz auf den Wegen nach sich zieht. Dadurch werden die Pfoten unserer Hunde mehr beansprucht denn je. Besonders Streusalz ist tückisch, da es den Ballen Feuchtigkeit entzieht und sie rissig werden lässt. Das erhöht das Risiko für Verletzungen.

Eine große Hilfe ist hierbei ein natürlicher Balsam, der die Haut vor Austrocknung schützt. Wir haben einen wirksamen Pfotenbalsam für unsere Hunde mit einfachen Zutaten selbst gemacht und möchten hier einmal das Rezept mit euch teilen. Ringelblumen und Kamillenblüten können entzündungshemmend und krampflösend wirken. Das feuchtigkeitspendende, antibakterielle Kokosöl rundet die Rezeptur perfekt ab.

Für den Pfotenbalsam benötigen wir:

  • 200 ml Kokosöl
  • 1 EL getrocknete Ringelblumenblätter (erhältlich im Reformhaus oder in einer Apotheke)
  • 1 EL Kamillenblüten (gibt es im Reformhaus)

Das Kokosöl in einem Wasserbad erhitzen, bis es flüssig ist. Die Blüten hinzugeben und alles gut vermischen. Das Gemisch in ein kleines wiederverschließbares Glas füllen und anschließend das Kokosöl wieder fest werden lassen. Dies dauert in der Regel ein paar Stunden.

Anwendung: Regelmäßig eine kleine Menge des Balsams in die Pfoten des Hundes einmassieren.

Viel Spaß beim Selbstmachen zuhause, passt auf euch auf!

Euer VEGDOG Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.